open menu

Startup Verband on Tour: the Learnings

vor 2 years | from admin
Featured image

Der Startup-Verband zieht weiter durch Deutschland und machte am 10.11.2022 Halt im Kraftwerk Mitte in Dresden. Als finaler Abschluss traf sich die sächsische Gründerszene und lauschten den Impulsen von:

Jannis Gilde – er ist Projektleiter der Research-Abteilung des Startup-Verbandes. Während seines kurzen Vortrags zeigte er Statistiken aus dem aktuellen „Deutschen Startup Monitor 2022“. Dort war zu merken, dass das Geschäftsklima in der Startup Szene sinkt. Auch die Finanzierungsrunden nehmen im letzten Jahr deutlich ab. Gleichzeitig gibt es keine Zeit für schlechte Ideen. Zum Beispiel rechnen sich fast die Hälfte der Startups zur „green economy“.

Franziska Teubert – ist Managing Director vom Startup Verband. Sie berichtete über die politischen Rahmenbedingungen, die die Startups entlasten können, wie Vereinbarkeit mit Familie und Mitarbeiterbeteiligungen. Auch der Fachkräftemangel spielt mehr und mehr eine große Rolle. Ein Drittel der befragten Teams beschreiben das Talentemanagement als zentrale Herausforderung. Diese Zahl hat sich in den letzten zwei Jahre verdoppelt. Daneben kamen auch positive Nachrichten, dass der Gründerinnenanteil auf über 20% gestiegen sind. Natürlich gilt es daran weiterzuarbeiten und zu fördern. Denn neben der Gründerinnenzahl fehlt es an Finanzierungsmitteln. Laut den aktuellen Female Founders Monitor zeigen sich im Wachstum und in der Finanzierung erneut enorme Unterschiede. So erhalten Männer-Teams durchschnittlich 9x so viel Kapital wir Frauen-Teams.

Frank Wolf – President und Co-Founder von staffbase. Erberichtete, ob man in Sachsen gut gründen kann – und wie man sieht – ja und sehr erfolgreich. Bei staffbase lag es daran, dass sie zum einen der Meinung sind, dass man hier in Sachsen sehr gut leben kann. Und des weiteren, dass wir hier vor Ort keine old economy haben und das für uns ein Grund schnell groß zu denken und dabei bodenständig und authentisch zu bleiben. Im Falle von staffbase ging es bereits nach 18 Monaten nach New York während der Konkurrent zunächst in Hamburg aktiv war und den nächsten Schritt nicht geschafft hat. 

Zusammenfassend war es eine großartige Veranstaltung mit viel Austausch- und Netzwerkcharakter. Durch solche Events können wir das sächsische Ökosystem mit ihren unterschiedlichen Regionen weiter voranbringen. Und noch einmal DANKE, dass man anlässlich des 10. Geburtstages des Startup-Verbands hier in Sachsen den Abschluss der Startup-Verband On-Tour-Reihe in diesem Jahr bilden durfte.