open menu

Business Ökosystem Design: Bedeutender für den Kunden werden!

Wir arbeiten kontinuierlich daran, wie wir die Ökosysteme besser für unsere Kund:innen gestalten können.
vor 2 Jahren | von admin
Beitragsbild

In der Vergangenheit wurden die Eckpfeiler und Richtungen der strategischen Entscheidungen im Geheimen entwickelt und entsprechend den Unternehmenshierarchien kommuniziert. Prof. Leonhard Zintl (Vorstand der Volksbank Mittweida) und das Team der TeleskopEffekt GmbH (100%ige Tochter der Volksbank Mittweida) beschreiten schon lange neue Wege. Im Rahmen mehrerer Business Ökosystem Design Sprints und Co-Creation Workshops arbeitet das interdisziplinäre Team seit Januar 2022 an neuen Impulsen für strategische Optionen und Wertversprechen für Unternehmenskunden, die über die Betrachtung von Finanzdienstleistungen hinausgeht. Im Mittelpunkt sehen hierbei KMU Kunden und Unternehmer, mit Ihren persönlichen und unternehmerischen Bedürfnissen. 

Der Startschuss für diese Business Ökosystem Design Initiative fiel im Januar 2022. In mehreren Co-Creation-Workshops wird seitdem das Thema „KMU Ökosystem“ mit 12 Teilnehmenden und der jeweiligen Geschäftsleitungsmitgliedern der Volksbank Mittweida und TeleskopEffekt neu gedacht. Für die Initialisierung und den Kick-off konnte Leonhard Zintl, einen der führenden Business Ökosystem Advisor aus der Schweiz, gewinnen. Dr. Michael Lewrick, Bestsellerautor und Experte für Design Thinking und Business Ökosystem Design, begleitete das Team von der Problemidentifikation bis zur Lösungsfindung. Nach den vergangenen Lockdowns und Einschränkungen waren alle Teilnehmende der Sprints froh, die Workshops wieder im physischen Raum durchführen zu können.

Die Kundenbedürfnisse verändern sich und auch die Affinität von Unternehmer und KMUs in der Region für digitale und integrierte Angebote. Business Ökosysteme helfen dem Kunden die täglichen Aufgaben in seinem Unternehmen besser und effizienter zu gestalten.

Katharina Trautschold

Bereits beim Kick-off-Meeting wurde klar, dass das interdisziplinäre Team in den nächsten Wochen eine neue Denkweise anwenden, bestehende Pfade als auch die Komfortzone verlassen müssen. Schon beim ersten Warm-up wurde deutlich, dass es nicht einfach ist, auf die Bedürfnisse der Kunden einzugehen. Bei dieser ersten Übung waren die Kunden allerdings keine Unternehmer, sondern rohe Eier, die aus zwei Metern Höhe sicher auf dem Boden landen mussten. Es gab nur wenig Material für die Vorbereitung und auch das Zeitlimit von 5 Minuten war äußerst knapp bemessen! Von den 10 potenziellen „Kunden“ überlebte jedoch nur ein rohes Ei. So wurde bereits beim Warm-up klar, dass es nicht einfach ist, Kunden glücklich zu machen, und dass ein gemeinschaftlicher Ansatz erforderlich ist, um in Zukunft mit begrenzten Ressourcen die besten Erfahrungen, Produkte und Funktionen für unsere KMU-Kunden zu entwickeln.

Nach einer kurzen Einführung von Michael Lewrick über die Herangehensweise im Business Ökosystem Design, konzentrierten sich das Team von Anfang an auf die kritischen Annahmen im Kontext von KMUs. Gemeinsam wurde zudem definiert, was der Erfolg in diesem Business Ökosystem Design Sprint für die Volksbank und für die potentiellen Kunden bedeutet. Bereits im ersten Workshop wurden auf Basis der Kundenbeobachtungen und -befragungen zusätzliche Persona erstellt. Diese fiktiven Darstellungen von Unternehmer und Unternehmerinnen zu skizzieren den Teams über den gesamten Design Zyklus, den Kunden und seiner Bedürfnisse, nicht aus den Augen zu verlieren.  

Es war uns wichtig, den Kunden mit seinen aktuellen und zukünftigen Bedürfnissen in den Mittelpunkt der strategischen Business Ökosystem Überlegungen zu stellen

Prof. Leonhard Zintl 

In allen Sprints wurde immer wieder auf die Herausforderungen, Gewinnbringer und die zu erfüllende Aufgaben der einzelnen Persona und KMUs Bezug genommen und viele weitere Methoden und Werkzeuge aus der Design Thinking und Business Ökosystem Design Toolbox eingesetzt. In den zahlreichen Brainstorming-Sitzungen und Breakout-Sessions wurden parallel strategische Business Ökosystem Optionen entwickelt, getestet und iterativ verbesset. Deep-Dives mit potentiellen Kunden und Akteuren reichern dieses Vorgehen mit verschiedenen Sichten an. 

Wir sehen aktuell sehr viele Möglichkeiten für Business Ökosystem, um in Nischen oder in bestimmten Regionen dem Kunden ein einmaliges Wertversprechen bereitzustellen.

Dr. Julia Breßler

Die aktuellen Sprints sind für alle Teilnehmende ein besonderes Erlebnis. In kurzer Zeit werden im zwei Wochen Rhythmus aussagekräftige Ergebnisse erarbeitet. Durch das agile Arbeiten in Iterationen ist es möglich, schnelle Fortschritte zu erzielen. Darüber hinaus ist die übergreifende Zusammenarbeit, mit interdisziplinären Teams, ein großer Erfolgsfaktor, der es ermöglichte, unterschiedliche Sichtweisen zusammenzubringen und schnell Ergebnisse zu erzielen. 

Die ersten neuen Angebote für KMUs und Unternehmer sind Ende 2022 zu erwarten. Die Volksbank Mittweida ist eine der ersten Banken aus dem Verbund, die gezielt durch einen Business Ökosystem Ansatz bedeutungsvoller für den Kunden werden möchte. Das Interesse von anderen Banken ist jedoch jetzt schon gross, ähnliche Initiativen in anderen Regionen in Deutschland umzusetzen. Es bleibt also spannend wo und wie sich Banken in diesem Jahrzehnt verändern werden. 

Die TeleskopEffekt hat rund um ihr Innovationszentrum Werkbank32 bereits hochkarätige Partner. Dieses einzigartige Netzwerk ist eine super Ausganslage für die Weiterentwicklung der gemeinsamen Business Ökosystem Initiativen.

Dr. Benjamin Zeitler

Was ist Business Ökosystem Design? 

Ökosysteme der Geschäftswelt haben das Ziel neue und bislang unbekannte Bedürfnisse von Kunden mit Hilfe von verschiedenen Ökosystem Teilnehmenden zu bedienen. Meist sind einzelne Unternehmen nicht in der Lage diese neuen Bedürfnisse vollumfänglich zu bedienen und es braucht eine Vielzahl von Akteuren, die gemeinsam das Wertversprechen für den Kunden erfüllen. Das zugrundeliegende Mindset, die Vorgehensweise und Methodik basieren auf dem Gedankengut des Design Thinking und Systems Thinking. 

Buchempfehlung: 

Lewrick, M.  (2020) Business Ökosystem Design: Ein Paradigmenwechsel in der Gestaltung von Geschäftsmodellen und Wachstum, erschienen im Vahlen Verlag München, ISBN 978-3800663361


Erhältlich im gut sortierten Buchhandel und bei Amazon: 
https://amzn.to/387drac

Dieser Artikel entstand in Kooperation mit Michael Lewrick.