Digitaler Wandel in der Bildung – Was können Deutschland und Estland aus der Pandemie und voneinander lernen?

Wie wichtig digitale Lösungen speziell für Schulen sind, hat die Corona-Pandemie und vor allem die Lockdown-Zeit gezeigt. Gemeinsam mit dem Landesamt für Schule und Bildung, Enterprise Estonia und der Estnischen Botschaft in Berlin hat die TeleskopEffekt am 4. November 2021 zum Erfahrungsaustausch in die Werkbank32 eingeladen. 

Sonja Hahn-Tomer | 24.11.2021

Wie wichtig digitale Lösungen speziell für Schulen sind, hat die Corona-Pandemie und vor allem die Lockdown-Zeit gezeigt. Seit mehr als 1,5 Jahren müssen Schulen, sowohl in Deutschland als auch in Estland, immer wieder auf Distanzunterricht umstellen. Dies haben die Schulen sowie die Schulträger vor enorme Herausforderungen gestellt. Während Schulen in Deutschland anfangs noch vor allem mit der nicht vorhandenen Infrastruktur zu kämpfen hatten, war der Umstieg auf Homeschooling im digitalen Vorreiterstaat Estland vergleichsweise einfach. Doch auch für estnische Schulen war die Pandemiesituation eine Herausforderung. Welche Erfahrungen haben die Schulen in Deutschland und Estland gemacht? Wie ist der aktuelle Stand und wie sehen die Zukunftsperspektiven aus?

Gemeinsam mit dem Landesamt für Schule und Bildung, Enterprise Estonia und der Estnischen Botschaft in Berlin hat die TeleskopEffekt am 4. November 2021 zum Erfahrungsaustausch in die Werkbank32 eingeladen. 

Es wurden bewährte Vorgehensweisen von estnischer und sächsischer Seite geteilt und diskutiert. Mitarbeiter:innen der Medienpädagogischen Zentren berichteten von digitalen Kommunikationsplattformen, die bereits in Sachsen genutzt werden, von zentral verwalteter Schul-IT in Chemnitz und von unterschiedlichen und diversen Praxiserfahrungen. Sächsische Unternehmen stellten darüber hinaus diverse Angebote für kinderleichtes Programmieren, digitale Baukasten Formate, sowie digitale Noten- und Klassenbücher vor. Von den estnischen Gästen erfuhr man mehr über Schulverwaltungs- und Analysesoftware und Verwaltungsplattformen in Kindergärten. Gamification Plattformen für Spiele in der realen Welt und LMS-Plattformen wurden als weitere Angebote informativ vorgestellt.

Die Diskussionsrunde während der Veranstaltung und das Netzwerken im Nachgang zeigten einmal mehr, wie bewegend dieses Thema ist. Auch bei der digitalen Bildung ist es nämlich wichtig zu berücksichtigen, dass sie individuell auf die Lernumwelten und Schüler:innen angepasst werden muss.

Die digitale Schule muss zielstrebig in die Umsetzung gebracht werden und wir als TeleskopEffekt konnten hierfür einen wichtigen Impuls und Austausch fazilitieren.